So sind wir aufgestellt

ECAP betreibt in der Schweiz 22 Bildungszentren, die von 9 Regionalstellen in Aarau, Basel, Bern, Lamone, Lausanne, Luzern, Solothurn, Winterthur und Zürich geleitet werden. Der Sitz der Geschäftsleitung ist in Zürich.

Die Leitungsorgane von ECAP bestehen aus Stiftungsrat, Präsidium und Geschäftsleitung. Deren Funktionen und Verantwortungsbereiche sind in den Statuten und im internen Reglement geregelt.

Weitere Mitglieder

  • Giuseppe Augurusa, Nationaler Leiter für Grenzgänger und interregionaler Gewerkschaftsräte, CGIL (Italien)
  • Enrico Borelli, Sekretär Unia
  • Manola Cavallini, Verhandlungs- und Arbeitsmarktbeauftragte, CGIL (Italien)
  • Monica Ceremigna, Projektleiterin Europäische und Internationale Politik, CGIL (Italien)
  • Martine Docourt, Leiterin der Abteilung Politik, Gewerkschaft Unia
  • Gaetano Mincuzzi, Leiter der Organisationsabteilung, CGIL (Italien)
  • Simonetta Ponzi, Verantwortliche für die paritätischen Weiterbildungsfonds, CGIL (Italien)
  • Martin Tanner, Vizepräsident Gewerkschaft Unia
  • Leopoldo Tartaglia, Leiter International der Rentnergewerkschaft SPI CGIL (Italien)

Wissenschaftlicher Beirat

Ein wissenschaftlicher Beirat tagt zweimal im Jahr. Er begleitet nicht nur die Aktivitäten der ECAP, sondern überprüft ihre strategische Ausrichtung aus einer übergeordneten Sicht. Der Beirat wird von Andreas Rieger präsidiert.