Unsere Projekte

ECAP engagiert sich kontinuierlich in zahlreichen Projekten, die Migrantinnen und Migranten ermöglichen, am Leben in der Schweiz teilzunehmen. Ein wichtiges Thema ist die Förderung der Gleichstellung von Frau und Mann. Die wichtigsten Projekte im Überblick:


World Wide Women ist ein Beitrag zur Förderung der Chancengleichheit von qualifizierten Migrantinnen in der Schweiz und verfolgt das Ziel, ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Der Intensivkurs fördert den Erwerb von Schlüsselkompetenzen, die für die berufliche Integration der Migrantinnen entscheidend sind. Der Kurs kombiniert traditionellen Präsenzunterricht mit e-Learning-Lektionen. Dadurch werden die Selbstständigkeit und das individuelle Lernen gefördert. Hier finden Sie mehr Infos


MinQ weist auf die Konzepte von Migration – Integration – Qualifikation hin und ist ein Mentoringprogramm für qualifizierte Migrantinnen. Das Projekt führt ein zielgruppenspezifisches Mentoring als Ergänzung und Weiterentwicklung des bestehenden Bildungsangebotes World Wide Women ein. Das Mentoringprogramm wird in Basel und Zürich angeboten. Hier finden Sie mehr Infos.


Im Projekt Orienta hat ECAP finanziert vom Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann Unterrichtsmaterialien zur Gleichstellung von Migrantinnen und Migranten erarbeitet. Orienta hat zum Ziel, dass sich die in die Deutschschweiz immigrierte Bevölkerung aktiv mit der Gleichstellung auseinandersetzt und dass die immigrierten Frauen in der schweizerischen Wirtschaft und Gesellschaft besser eingebettet sind. Die Unterrichtseinheiten bieten einen Zugang zur Thematik der geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Schweiz und im Herkunftsland der Kursteilnehmenden. Sie ermöglichen eine Diskussion innerhalb der Gruppe und eine Auseinandersetzung mit der eigenen Position. Hier finden Sie mehr Infos.


In einer zweijährigen Weiterbildung eignen sich Migrantinnen im Gastro-, Hotellerie und Reinigungsbereich fachliche Kenntnisse, Sprachkenntnisse und Allgemeinwissen an, die sie in einer abschliessenden Prüfung zur Erlangung eines anerkannten Zertifikats unter Beweis stellen können. ECAP Vaud und ECAP Bern führen die Kurse in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft Unia durch. Hier finden Sie mehr Infos.


ict@migrants ist ein branchenspezifisches Programm zur Integration und/oder zum Einstieg von qualifizierten zugewanderten Frauen, die trotz höherer Ausbildung Schwierigkeiten haben, in der Schweiz eine adäquate Stelle zu finden, in der ICT-Branche. Das Projekt wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft Seco in Rahmen der Fachkräfteinitiative finanziell unterstützt. Hier finden Sie mehr Infos.


«Sprechen Sie Deutsch?» umfasst Kurse für die sprachliche Integration von Migrantinnen mit Kinderbetreuung, die im Auftrag des Sozialdepartementes der Stadt Zürich durchgeführt werden. Hier finden Sie mehr Infos.


Die Associazione Leggere e Scrivere della Svizzera italiana ist ein Verein zur Bekämpfung von Analphabetismus und Illetrismus. Er wurde auf Initiative von ECAP Ticino Unia, Soccorso Operaio Svizzero und Privatpersonen gegründet. Hier finden Sie mehr Infos.